auf da roas

 
11.07.2009
Ein Tag bei Amy
WeltreiseAm nächsten Morgen staunten wir, Amy hat für uns ein großzügiges Frühstück aufbereitet und sie sagte zu uns „fühlt euch wie zuhause“ der Schlüssel lag unter der Fußmatte sie hatte volles vertrauen und wir auch Danke, Amy sagte es würde sie sehr freuen unsere Reiseleiterin zu sein, na klar bitte sehr und wir stiegen in ihren Mercedes und los geht’s!
1stopp Friedrichskook:  Seehundestation das muss man mal gesehen haben, sagte Amy wie sie die Heuler die ihre Mutter verloren haben wieder aufpäppeln, bevor sie ausgesetzt werden. Wir wussten gar nicht das die Nordsee die größten Kohlkopf Plantaschen von Europa besitzt und die Millionen Schafe die frei herumlaufen eine wichtige Aufgabe haben, nicht nur fressen, sondern auch das die Dämme wieder Platt gedrückt werden, ja man lernt eben nie aus. 2 Station: Meldorf wo sich der älteste und größte Backsteindom der Welt befindet und eines ließ sich Amy auch nicht nehmen, sie will unbedingt eine Wattwanderung machen, am späten Abend geht’s Richtung Nordsee ans Meer, Amy macht ihren Kofferraum auf und meinte „uppppsss da hat sich ja eine Flasche Sekt verirrt, na die trinken wir dann gleich mal“. Die Nordsee hatte gerade Ebbe somit zogen wir uns gleich die Schuhe aus und liefen ins Watt, viele kleine Krabben, Krebse und Wattwürmer flutschten durch unsere Zehen. Die Sonne verschwindet schon langsam hinterm Horizont und wir genießen den schönen Sonnenuntergang. Eine Scholle und Krabben kamen noch mit nach Hause zu Amy und Stefan wurde ins Krabbenpulen eingeweiht – der kann das jetzt. Im laufe des Abends stellte sich heraus, das wir den Traum von Amy leben, sie versprach uns in Kanada zu besuchen.

Weitere Bilder in der Galerie