auf da roas

 
11.07.2009
Linz - Passau - 72 km
WeltreiseEigentlich hätten wir unseren Abreisetag für 28. Juni geplant, da noch das eine und andere zu erledigen war verschoben wir noch um 2 Tage. Die nächsten  2 Tage arbeiten wir konzentriert auf unsere Abreiste hin, zum größten Teil hat schon alles seinen platz im Landy gefunden, dennoch wirkt alles noch sehr kaotisch, aber das wird schon.
Um 7.00 Uhr klingelt der Wecker, nach nur 2 Stunden schlaf! Übernachtig räumen wir noch den letzten Rest ins Auto und tschüss. Typisch für uns wieder mal geordnetes Chaos! Tibor hält noch einen Cafe zum abschied für uns bereit, dann geht’s los Richtung Wilhering.
Am Vortag testeten wir noch unseren Kühlschrank der über unserer Versorgungsbatterie läuft, die nicht so wirklich laden will, hoffen wir mal sie hält was sie verspricht.

Irgendwie verrückt Linz wollte uns beim Abreisen gar nicht los lassen, wir tuckerten von einer Roten Ampel zur nächsten, über jeden Zebrastreifen latschte uns jemand vor die Motorhaube, wir benötigten sicher 1 Stunde um die Stadt zu verlassen.
Unsere Versorgungsbatterie ist immer noch sehr schwach, somit machen wir noch einen Stopp bei meiner Mutter um sie nochmals zu laden und das Equitment noch etwas zu ordnen. Um 16.00 Uhr Endlich der Aufbruch Richtung Passau, wir haben uns entschlossen bis Hamburg auf der Bundesstraße zu fahren.
Völlig entkräftet von den Vorbereitungen schaffen wir noch ca. 72 km, kurz vor Passau entscheiden wir uns einen passenden Nachtplatz zu suchen, neben der Donau erblicken wir eine kleine Straße in den Wald und ein kleines Bauernhäuschen. Freundlich fragen wir den Wiesenbesitzer „ahhhh entschuldignung klingt zwar komisch is aber so, wir sind auf den Weg nach Kanada, dürfen wir auf ihrer Wiese übernachten“, er ganz erstaunt „ja sicher“. Somit haben wir in unserer 1 Nacht einen fabelhaften blick auf die Donau, unsere Nachspeise steht auch am Waldesrand, ein prall gefüllter Himbeerstrauch.

mehr Bilder in der Galerie